Ort

Eine Stadt zwischen zwei Welten

Tanger ist eine lebendige Stadt, in der Vergangenheit und Gegenwart sich harmonisch mischen. Hier findet man die Schätze der spanisch-maurischen Architektur und die kleinen Wunderwerke der Handwerkskunst ebenso wie die fröhlichsten Festivals, die modernsten Kreationen.

Tanger ist eine Stadt, in der verschiedene Einflüsse zusammenfinden. Die Kasbah und der Mendoubia-Park grenzen an die authentische Medina. Nicht weit entfernt befinden sich die Plaza de Toros und das Cervantes-Theater, und im Café Hafa haben schon Sean Connery und die Rolling Stones ihren Minztee genossen.

Tanger – das sind auch die hiesigen Künstler. Zu allen Zeiten hat die Stadt die größten Meister inspiriert. Siehat mit ihren Reizen unter anderem Delacroix, Matisse, Tennessee Williams und Paul Bowles in ihren Bann geschlagen. Heute steht in Tanger die Musik besonders im Vordergrund. Jedes Jahr findet ein Jazz-Festival statt, außerdem die „Nuits de la Méditerranée“, eine Veranstaltung mit Melodien aus drei Kontinenten.

An der Nahtstelle zwischen Europa und Afrika ist Tanger eine kosmopolitische Stadt, in der Vergangenheit und Gegenwart nebeneinander bestehen.