Ort

Gärten

Farbenfrohe Gärten

Der Reichtum Marokkos liegt auch in der Vielfalt seiner Flora und Fauna. Die Gärten sind ein hervorragendes Beispiel. Damit Sie eine Vorstellung haben: Marokko ist voller Gärten, es gibt Hunderte davon, und einer ist charaktervoller als der andere.

Sie sollten vor allem einen Spaziergang im Menara-Garten unternehmen, einer weitläufigen Oase der Ruhe unter Olivenbäumen im Herzen von Marrakesch. In Rabat warten mit ihren Tausenden von Pflanzenarten vor allem die berühmten Botanischen Versuchsgärten und Exotischen Gärten auf Sie, aber auch den andalusischen Garten von Oudayas sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen. In Tanger und Umgebung tanken Sie Sauerstoff im herrlichen Mendoubia-Garten mit jahrhundertealten Bäumen neben den Kanonen, die heute nur noch zur Zierde da sind, sowie imPerdicaris-Park, in dessen Mitte sich ein großes Anwesenbefindet. Besuchen Sie schließlich die Jnan-Sbil-Gärten in Fes zwischen der Medina und dem Königspalast – ein Spaziergang dort ist eines Königs würdig.

Nachhaltiger Ökotourismus ist hier das A und O

 Der Majorelle-Garten gehört zu den Wahrzeichen von Marrakesch. Der gleichnamige Maler hat hier die schönsten Pflanzenarten zusammengetragen, um diesen Garten zu einem Ort des Lebens und der kreativen Inspiration zu machen. Yves Saint Laurent kaufte diesen Garten im Jahr 1980 under ist im Zeichen des nachhaltigenTourismus der Öffentlichkeit zugänglich. Die Koutoubia-Rosengärten laden zum Abendspaziergang ein.

In Marokko kommen Geist und Körper in herrlichen Gärten mit zahllosen Facetten zur Ruhe!